• VIHUMA

Von der Freiheit, nein zu sagen


Manchmal hat man sich als Kind vielleicht gewünscht, eine gute Fee steht plötzlich da und bietet einen Wunsch an. Vielleicht wünscht man sich das auch heute noch ab und an. Und nach wie vor hätte man unter Umständen Mühe, den richtigen Wunsch zu finden. Denn auf den Trick, sich mit dem ersten Wunsch tausend weitere oder gar einen Wunschring zu wünschen, fällt eine Fee, die ihren Job ernst nimmt, natürlich nicht hinein!


Dem berühmte Philosoph Diogenes erschien eine Art Fee: Als er in seinem Fass in den Tag hinein träumte, zeigte sie sich in Gestalt eines jungen Königs: Alexander, dem man später wegen seiner Taten den Beinamen “der Grosse” geben sollte, stand vor ihm. Selbstsicher fragte er den Philosophen, was er für ihn tun könne. Er, Alexander, werde ihm jeden Wunsch erfüllen. Ohne Zögern soll Diogenes darauf geantwortet haben:


“Tritt ein wenig zur Seite, damit ich mich wieder sonnen kann!”

Mit dieser schlichten Antwort verblüffte Diogenes den König und dessen Begleiter. Gleichzeitig macht er auch uns einmal mehr deutlich, wie wenig es für wahre Freiheit braucht: Er verzichtet auf die grossen Dinge, die er in der Zukunft von Alexander bekommen könnte, und jagt nicht irgendwelchen Plänen nach. Stattdessen richtet er seinen Blick auf die gegenwärtige Situation. Und da braucht es nur ganz wenig, um den Moment voll geniessen zu können: einen kleinen Schritt zur Seite.


Und die Grösse, nein zu sagen zu den Verlockungen von vermeintlich grossartigen Dingen, die in der Zukunft liegen. Und damit ja zu sagen zum Augenblick voller Sonnenlicht und Wärme.

In diesem Sinne möchten wir Euch einladen, ja zu sagen zum Augenblick sich Zeit nehmen, wieder mal ins eigene (Sonnen)Licht zu kommen an unserem Lichtabend:

  • Donnerstag, 7. Februar 2019 ab 19 Uhr

Wie immer bitte anmelden über die Homepage oder per Mail vihuma@bluewin.ch


Wärmende Januarsonnengrüsse

Victoria & Hubert