Nach innen erblühen



Überall beginnen die Narzissen zu blühen. Gelb und fröhlich zeigen sie, dass der Frühling definitiv gekommen ist. Gleichzeitig erzählen sie aber auch seit der Antike eine Geschichte, die zum Denken anregt.


Hinter der Frühlingsblume steht nämlich der Name eines wunderschönen jungen Mannes: Narziss. Er war so schön, dass sich alle schon beim ersten Blick in ihn verliebten und versuchten, sein Herz zu gewinnen. Das aber war kalt und abweisend. Denn verbunden mit der äusseren Schönheit war leider auch eine ungeheure Selbstgefälligkeit. In seinen Augen gab es niemanden, der seiner würdig war. Und so konnte und wollte er sich auf keinen anderen Menschen einlassen, der sich ihm näherte. Gefangen im Äusseren verschloss er sein Herz.


Gefangen im Äusseren verschliesst man das Herz.

Eines Tages erblickte er sein Spiegelbild in der glatten Oberfläche eines Teiches. Fasziniert von der Schönheit dieser Person konnte er den Blick nicht mehr von ihr nehmen; gebannt starrte er auf sein eigenes Abbild. Er wollte nicht mehr trinken, weil er so das Bild zerstört hätte; er wollte nicht mehr essen, weil er dazu den Blick von sich selbst hätte nehmen müssen. Verloren in diesem Anblick war er so fixiert auf sein Äusseres und so selbstverliebt , dass er sein wahres Leben verkümmern liess und starb.


Fixiert auf das Äussere verkümmert das wahre Leben.

Ein trauriges Ende, selbst für die Götter der antiken Mythologie zu traurig. Und so liessen sie an der Stelle seines Todes eine Blume wachsen, die mit ihrer Blüte an die strahlenden Augen des Narziss erinnern soll. Und gleichzeitig davon erzählt, wie leicht man sich vom Äusseren gefangen nehmen lässt und dabei das Eigentliche, Wahre vergisst: Das Innere, das es zu öffnen gilt für die wahre (Selbst)Liebe, die nicht auf Äusserlichkeiten beruht.


Für die wahre (Selbst)Liebe gilt es das Innere zu öffnen.

In diesem Sinne möchten wir Euch einladen zu unserem nächsten Lichtabend. Er findet statt am


  • Donnerstag, 7. April 2022, ab 19 Uhr


Wie immer bitte anmelden über die Homepage oder per Mail info@vihu0ma.net



Herzliche Grüsse

Victoria & Hubert